Warum nachhaltige Unternehmen statt nur zertifizierte Produkte?

Das Angebot von Bio- und Fairtrade-Produkten hat in den letzten Jahren rasant zugenommen. Käuferinnen und Käufer stehen vor den Regalen und können die einzelnen Siegel oft nicht mehr zuordnen und deren Sinngehalt vergleichen.

Vielleicht kennen Sie das: Sie möchten ein Bio-Produkt, aber gerne auch mehr. Schön wäre es, wenn bei der Herstellung möglichst wenig Niedriglohnarbeit eingesetzt und keine exorbitanten Managergehälter gezahlt würden. Toll ebenso, wenn das herstellende Unternehmen sich für umweltgerechte Verpackung der Waren einsetzt und eindeutig gegen Tierversuche ist.

Mündige Verbraucherinnen und Verbraucher möchten wissen, welche Unternehmen hinter den Produkten stehen und wie nachhaltig sie wirklich sind. CSE wurde ins Leben gerufen, um ehrlich nachhaltige Unternehmen und bewusste Konsumenten zusammenzubringen. Allemal setzt der CSE-Standard voraus, was in den meisten gängigen Produktzertifizierungen (z.B. bio, blauer Engel etc.) enthalten ist.

Ausgehend von Produktzertifizierungen durchleuchtet CSE das gesamte Unternehmen umfassend auf Nachhaltigkeitsaspekte. So erfüllen die zertifizierten Betriebe nicht nur Kriterien in den Bereichen Ökologie, Soziales und Ökonomie, sondern folgen auch den Prinzipien Suffizienz (Genügsamkeit), Effizienz (Nutzen-Aufwand-Verhältnis) und Konsistenz (Vereinbarkeit von Technik mit Natur, auch Ökoeffektivität genannt. Grundgedanke: Keine Abfälle, nur Kreisläufe). Diese Prinzipien sind Grundlage aller Entscheidungen und führen zu einer verantwortungsvollen und nachhaltigen Wirtschaftsweise.